Reisende aufgepasst: Amex „Platinum Card“ jetzt mit 250 € Startguthaben (bis 30.09.2018)!

American Express, einer der weltweit bedeutendsten und bekanntesten Kreditkartenanbieter, erhöht im Rahmen einer Neukundenaktion für die Platinum Card das Startguthaben von 100 auf 250 Euro bzw. von 30.000 auf 75.000 Membership Rewards Punkte. Die Aktion* läuft noch bis zum 30. September. Doch das ist noch nicht alles! Neukunden haben während des Platinum-Monats die Chance auf den Gewinn einer von drei Platinum Experience Reisen. Mögliche Destinationen sind New York, Ruanda und Japan. Außerdem entfällt die Aufnahmegebühr von 300 Euro.

Was bringt die Platinum Card?

Zugegeben, die Platinum Card zählt mit ihrer monatlichen Gebühr von 50 Euro (bzw. 600 Euro bei jährlicher Zahlung) nicht unbedingt zu den günstigsten Kreditkarten auf dem Markt, doch beinhaltet die Karte ein umfangreiches Leistungspaket – insbesondere für Vielreisende interessant – , das weltweiten Komfort verspricht, darunter umfassende Versicherungsleistungen und Vergünstigungen bei vielfältigen Partnern im Bereich Hotels, Flüge und Mietwagen, auf die wir später noch näher eingehen.

250 Euro Startguthaben  – Infos und Konditionen

Um die 250 Euro Startguthaben im Rahmen zu erhalten muss die Karte zunächst im Rahmen des Aktionszeitraums beantragt, als zwischen dem 20. August und 30. September. Nach dem Erhalt der Karte hat man drei Monate Zeit, um mindestens 2.500 Euro Umsatz zu generieren, wobei Bargeldauszahlungen und Gutschriften nicht dazu zählen. Hat man dies erreicht, schreibt American Express eine Gutschrift von 250 Euro auf das Kartenkonto gut. Die Aktion gilt nur für Neukunden, die innerhalb der letzten 18 Monate nicht Hauptkarteninhaber einer deutschen American Express Platinum Card registriert sind. Eine Auszahlung der Gutschrift ist nicht möglich.

Die Plantinum Card auf einen Blick:

  • Startguthaben: 250 Euro Gutschrift ab 2.500 Euro Kartenumsatz innerhalb der ersten 3 Monate
  • Bonusprogramm „Membership Rewards“ Punkte sammeln und flexibel einlösen
  • exklusive Nachlässe auf Hotel-, Flug- und Mietwagenbuchungen
  • Weltweiter Komfort Status-Upgrades, Vorteile und persönlicher Platinum Service
  • Zugang zu über 850 Airport VIP Lounges weltweit
  • Umfangreicher Versicherungsschutz
  • Persönlicher 24-Stunden-Service
  • Kostenfreie Ersatzkarte
  • Zusätzliche Sicherheit durch z. B. Betrugsschutz bei Missbrauch Ihrer Karte

Wie man der Übersicht entnehmen kann, profitieren insbesondere (Flug-)Reisende von den Vorteilen und Zusatzleistungen der American Express Platinum Card.

Hotel, Flug und/oder Mietwagen buchen und exklusive Vorteile sichern

So gibt es exklusive Nachlässe auf Buchungen von Hotels, Flügen und Mietwagen, die wir Ihnen nachfolgend noch kurz erläutern:

Mietwagen

Bucht man mit der Platinum Card einen Mietwagen bei Avis, Hertz oder Sixt, winkt ein Upgrade um eine Wagenkategorie.

Hotels

Bei Buchung von Hotels kann man als Inhaber der Platinum Card mit kostenfreien Vorteilen im durchschnittlichen Gesamtwert von 500 Euro rechnen.

Flüge

Sie reisen gerne in der Business oder First Class? Bei folgenden Fluggesellschaften gibt es bei Buchung mithilfe der Platinum Card Sondertarife:

200 Euro Reiseguthaben – jährlich

Ferner profitiert man als Hauptkarteninhaber einer Platinum Card jährlich von 200 Euro Reiseguthaben, welches für Reiseleistungen einlösbar ist, die auf dem Online-Reiseportal von Amex gebucht und bezahlt werden. Das Reiseguthaben wird am Jahrestag der Mitgliedschaft gutgeschrieben.

Umfassender Versicherungsschutz

Bezahlen Sie Ihre Reise mit der Platinum Card, buchen Sie automatisch ein umfangreiches Versicherungspaket kostenlos mit dazu, bestehend aus folgenden Versicherungen:

  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Reiseabbruch- und Reiseunterbrechungs-Versicherung
  • Reisegepäck-Versicherung- Reise-Unfallversicherung
  • Reisekomfort-Versicherung bei Flug-/Gepäckverspätungen, Gepäckverlust und verpassten Anschlussflügen
  • Reise-Privathaftpflicht-Versicherung

Weitere Infos zur Platinum Card, den Zusatzleistungen und der Platinum Experience, erhalten Sie auf der Seite von American Express*. Falls du auf Suche nach einer alternativen Kreditkarte zum Reisen bist, schau dir unseren Ratgeber an.

Koffer Flughafen

Verlorenes Gepäck: was tun?

Geht das Gepäck auf einer Flugreise verloren, ist die Urlaubsstimmung enorm getrübt. Statistiken beweisen, dass der Verlust eines Gepäckstücks bei Weitem keine Seltenheit ist. Statistiken der Luftfahrt- und IT-Organisation Sita zufolge gingen in den vergangenen Jahren knapp sechs Gepäckstücke je 1.000 Flugreisende verloren. Das heißt im Durchschnitt, dass nach einem Flug mit 300 Fluggästen etwa ein bis zwei Passagiere vergeblich auf ihre Koffer und Taschen warten – eine erschreckend hohe Zahl.

Der Zeitansatz zwischen Landung und Start ist knapp bemessen

Nahezu die Hälfte all dieser Koffer und Taschen wird bei Transferflügen nicht im richtigen Flieger abgeladen. Eine der wichtigsten Ursachen ist der knapp bemessene Zeitraum zwischen der Landung und dem nächsten Start. Zum Glück der Flugreisenden landet ein Großteil des Gepäcks einige Zeit später dennoch an der gewünschten Destination. Sicherheit für einen Verlust bietet die Option, das Reisegepäck versichern zu lassen. Diese Police ist bei kostbarem Gepäck auch schon dann empfehlenswert, weil etwa sieben Prozent der international verlorenen zehn Millionen Gepäckstücke nicht wieder auftauchen.

Häufig liegt der Fehler beim Fluggast selbst

Statistisch ist erwiesen, dass ungefähr 16 Prozent aller verlorenen Taschen und Koffer den Flughafen gar nicht erst verlassen. Mögliche Gründe für diese Fehler sind abgerissene Gepäckabschnitte. Doch auch technische Mängel am Check-In oder schlechtes Wetter verursachen einen Verlust des Gepäcks. In einigen Fällen sind die Passagiere selbst für das Ärgernis verantwortlich. Beispielsweise besteht bei einem Transport verbotener Gegenstände ein erhöhtes Risiko dafür, dass das Gepäck strengen Sicherheitskontrollen unterzogen wird und verspätet ankommt. Wer hingegen zu spät am Check-In erscheint, muss in Kauf nehmen, dass das Gepäck nicht mehr ins Flugzeug transportiert werden kann. Sind Koffer oder Rucksäcke mit Haken oder Schlaufen versehen, ist die Gefahr groß, dass diese am Förderband hängen bleiben. Die Folge: das Gepäck wird fehlgeleitet oder fällt vom Transporter bzw. Gepäckband herunter.

Sinkende Quoten in den vergangen zehn Jahren

Auch wenn die Statistiken für Flugreisende erschreckend wirken. Im Vergleich zum Jahr 2007 ist die Anzahl an fehlgeleitetem Gepäck weltweit um rund 70 Prozent gesunken. Diese Zahlen sind noch beeindruckender, wenn man bedenkt, dass das Passagieraufkommen im gleichen Zeitraum um über die Hälfte auf 3,77 Milliarden Fluggäste weltweit angestiegen ist. Prozessoptimierungen und neue Technologien mit Scannern tragen zu einer deutlichen Reduzierung der Quote für einen Kofferverlust bei. Nichtsdestotrotz ist die Suche nach verlorenem Gepäck für die Airlines teuer. Allein im Jahr 2016 mussten die Fluggesellschaften über 2 Milliarden Euro bezahlen, um Schadenersatz zu leisten, verlorene Koffer zuzustellen und zu suchen.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen Laptop-Verbot

birgitH / pixelio.de

Seit Dienstag, 21. März, dürfen Passagiere aus bestimmten arabischen und nordafrikanischen Ländern an Bord von Flügen in die USA und nach Großbritannien keine größeren Elektronikgeräte mehr mit ins Handgepäck nehmen. Zu diesen Elektronikgeräten zählen z. B. Tablets oder Laptops aber auch Digitalkameras (siehe Geräteliste weiter unten). Das Verbot ist zeitlich unbefristet. Die betroffenen Airlines haben bis heute (24. März) Zeit, die neue Regelung umzusetzen.

Nachfolgend beantworten wir die wichtigsten Fragen zur neuen Richtlinie:

Für welche Länder gilt das Verbot?

Grundsätzlich gilt die neue Regel nur für Direktflüge in die USA bzw. nach Großbritannien, wenn diese aus einem der folgenden Länder / Flughäfen erfolgen:

Reiseziel USA

Städte / Länder: Abu Dhabi, Dubai (beide VAE), Amman (Jordanien), Casablanca (Marokko), Doha (Katar), Istanbul (Türkei), Jeddah, Riad (beide Saudi Arabien), Kairo (Ägypten) und Kuwait (Kuwait).

Flughäfen mit IATA-Code: Queen Alia International Airport (AMM), Cairo International Airport (CAI), Ataturk International Airport (IST), King Abdul-Aziz International Airport (JED), King Khalid International Airport (RUH), Kuwait International Airport (KWI), Mohammed V Airport (CMN), Hamad International Airport (DOH), Dubai International Airport (DXB) und Abu Dhabi International Airport (AUH).

Betroffen sind somit 4% aller Flughafen (ca. 250) weltweit, die eine Direktverbindung in die USA anbieten. US-Inlandsflüge und Flüge, die in den USA starten, sind dagegen nicht betroffen.

Reiseziel Großbritannien

Länder: Türkei, Libanon, Jordanien, Ägypten, Tunesien und Saudi Arabien.

Welche Geräte sind verboten?

Während Großbritannien konkrete Maße angegeben hat, die ein Gerät im Handgepäck nicht überschreiten darf, nämlich 16 x 9,3 x 1,5 Zentimeter, sind bei Flügen in die USA grundsätzlich alle Elektronikgeräte verboten, die größer als ein Smartphone sind. Diese Info ist zwar ziemlich unpräzise, doch führt das US-Ministerium für Heimatschutz (Homeland Security) in einem veröffentlichten Fact Sheet folgende Beispiele für verbotene Geräte auf:

  • Laptops
  • Tablets
  • E-Reader
  • Kameras
  • Tragbare DVD-Player
  • Spielkonsolen, die größer als ein Smartphone sind
  • Reisedrucker-/scanner

Smartphones dürfen dagegen mit in die Kabine genommen werden, da sie schlicht weg zu klein sind und daher ein geringeres Risiko darstellen als größere Geräte wie z. B. Laptops. Ähnlich wie bei Flüssigkeiten im Handgepäck, die bis zu einer bestimmten Mengen keine Gefahr für die kommerzielle Luftfahrt darstellen, spielt offenbar auch bei Elektronikgeräten die Größe eine Rolle.

Kann ich meine Geräte trotzdem mitnehmen?

Ja, nur müssen Laptops, Tablets, etc. nun im aufgegebenen Gepäck transportiert werden. Da bei der Kontrolle des aufgegebenen Gepäcks wesentlich genauere Technologien (Computertomographie) zum Einsatz kommen, können hier potentielle Bedrohungen viel besser erkannt werden als mithilfe der zur Kontrolle des Handgepäcks verwendeten Röntgen-Technologie.

Was ist der Grund für das Verbot?

Sowohl Großbritannien als auch die USA begründen die Maßnahme mit der Terrorgefahr. Homeland Security zufolge gibt es Erkenntnisse darüber, dass terroristische Gruppierungen (konkret der Islamische Staat) das Ziel verfolgen, Anschläge auf die kommerzielle Luftfahrt zu verüben und dafür nach immer ausgefeilteren Methoden suchen. Zu diesen Methoden gehöre auch das Schmuggeln von Bomben bzw. das Befüllen von Elektronikgeräten mit Sprengstoff. Der New York Times zufolge könnten die Bomben so designt sein, dass sie z. B. in Laptop-Akkus versteckt werden könnten.

Die Tatsache, dass die Sicherheitsvorkehrungen an den Flughäfen aus Sicht der US-Behörden nicht überall gut genug sind, um solche manipulierten Geräte zu entdecken, hat zu dem Entschluss geführt, dieses Verbot bei bestimmten Flughäfen einzuführen.

Welche Airlines sind betroffen und wie reagieren sie?

Von der neuen Regelung betroffen sind folgende Airlines:

  • Royal Jordanian Airlines
  • Etihad
  • Turkish Airlines
  • Emirates
  • Egypt Air
  • Saudi Arabian Airlines
  • Kuwait Airways
  • Royal Air Maroc
  • Qatar Airways

Sie haben bis zum 24.03.2017 Zeit, das Verbot umzusetzen.

Die erste Airline, die das Verbot elektronischer Geräte im Handgepäck angekündigt hat, war, am Montag, Royal Jordanian über Twitter:

Emirates reagierte mit Humor und twitterte ein Werbevideo für das Board-Entertainment ICE:

Die Reisecheckliste für den Urlaub, ein wahrer Retter

reisechecklisteBestimmt kennen Sie es auch: Der Urlaub steht vor der Tür und eine Reise ist bereits seit Wochen geplant.

Doch mit dem Näherrücken der Reise rückt auch das Koffer packen immer näher. Und mit dem packen der Koffer kehrt auch die altbekannte Gefahr zurück, etwas zu vergessen.

Ein Retter in der Not kann an dieser Stelle die Checkliste Urlaub für die entspannte Reise sein.

Die Reisecheckliste für den Sommerurlaub

Gerade im Sommer träumen die meisten von einem möglichst entspannenden Urlaub ohne große Sorgen. Diesen Traum kann nichts mehr zerstören, als festzustellen, dass man im Urlaub etwas wichtiges Zuhause vergessen hat.

Diesem Maleur entgeht, wer eine Checkliste für den Sommerurlaub hat. Doch was gehört auf eine Checkliste Sommerurlaub? Wie lässt sich diese am besten anlegen?

Um diese Fragen zu beantworten, empfiehlt es sich zuerst allgemeine Punkte auf der Urlaub Packliste anzulegen. Hierzu gehören selbstverständlich sämtliche Ladegeräte für Handy, Laptop, Kamera und andere mobile Endgeräte die mitgenommen werden sollen.

Dann natürlich diese Geräte selbst.

Wichtige Dokumente nicht vergessen!

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt sind die Dokumente. Hierunter fallen Personalausweis, Reisepass und die Tickets für das Flugzeug oder die Bahn. Diese sollten auf keinen Fall vergessen werden.

Neben diesen so genannten Basics variieren die Punkte auf der Reisecheckliste abhängig vom Urlaubsziel. Gerade im Sommer fahren viele Menschen an das Meer. Zur Standardausrüstung gehören hier neben Badekleidung und großen Handtüchern auch ein Schirm oder ein Strandiglu. Diese sind in den Badeorten deutlich teurer und sollten als Punkte auf der Liste auftauchen.

Aber auch kosmetische Artikel wie Sonnencreme sollte nicht vergessen werden und auf der Liste landen. Weiterhin empfiehlt es sich generell Dinge die Sie gerne im Urlaub dabei haben würden, sofort auf die Liste zu schreiben, wenn sie Ihnen in den Sinn kommen.

So stellen Sie sicher, dass nichts vergessen wird. Für den Sommerurlaub spezifisch wichtig ist auch die Unterteilung auf der Reisecheckliste in Koffer und Handgepäck Flugzeug. Dies ist besonders wichtig, da Sie Unterwäsche eher nicht im Handgepäck benötigen werden, einen Pullover oder eine Jacke aufgrund abweichender Temperaturen am Zielort jedoch möglicherweise schon.

Die Reisecheckliste für den Winterurlaub

Eine Checkliste Winterurlaub unterscheidet sich nicht großartig von der Reisecheckliste für den Sommerurlaub. Auch bei ihr gilt, dass Dokumente und die elektronische Ausstattung aufgeführt sein sollten.

Weiterhin sollten Sie auch hier permanent Punkte ergänzen, wenn Ihnen solche einfallen. Selbstverständlich gibt es jedoch auch für den Winterurlaub einige spezifische Punkte. So fahren die meisten Deutschen im Winter in die Berge um Ski zu fahren. Aus diesem Grund sollte die gesamte Ausstattung auf der Liste stehen.

Nichts ist ärgerlicher als im Skigebiet festzustellen, dass die Thermounterwäsche vergessen wurde. Um solchen Misslichkeiten vorzubeugen, beginnen Sie am besten möglichst früh damit Ihre Liste zu erstellen, um in der Eile nichts zu vergessen.

Wiese sollten Sie auf eine Reisecheckliste keinesfalls verzichten?

Die einfachsten Vorteile einer Reisecheckliste liegen auf der Hand. Durch Sie erhalten Sie die Kontrolle über Ihr Gepäck und vergessen selbst in größter Hektik nichts.

Besondere Checklisten gibt es für fast alle Reisearten, so beispielsweise auch eine Packliste für eine Afrika Safari oder eine Trekkingreise nach Asien.

Weiterhin gibt er dem Packvorgang eine Struktur und erleichtert so das stressfreie Koffer packen. Aber auch die erreichte Sicherheit durch die Listenkontrolle führt bei Ihnen zu einem entspannteren Urlaub.

Der vielleicht wichtigste Punkt aus dem Sie auf eine Reisecheckliste nicht verzichten sollten, liegt nicht sofort auf der Hand. Denn wenn Sie regelmäßig eine Reiseliste führen, wird Ihnen im Urlaub immer wieder auffallen, dass Ihnen doch etwas fehlt oder dass etwas anderes doch nicht so wichtig für Sie ist.

Fallen Ihnen solche Dinge auf, vermerken Sie dies sofort auf der Reisecheckliste für den nächsten Urlaub. So perfektionieren Sie Ihre Urlaubscheckliste über die Jahre immer weiter, bis Sie irgendwann gänzlich ohne Sorgen und ohne jede Art von Stress einfach in den Urlaub fahren können.

Handgepäck Abmessungen

Handgepäck Abmessung checken!Fast jede Fluggesellschaft gibt eine bestimmte maximale Abmessung fürs Handgepäck vor.

Das liegt vor allem daran, dass jedes Handgepäckstück entweder unter den Vordersitz oder in den Fächern über den Sitzen passen muss.

Neben der Abmessung wird auch noch auf das Gewicht geachtet.

Kein Flugzeug darf beim Start zu schwer sein und das Gepäck sollte vor allem im Passagierbereich gut verstaut sein, damit niemand verletzt wird.

Über den Button findest du meine Übersicht, mit den vorgegebenen Abmessungen und Gewichten von über 100 Airlines:

Handgepäck Bestimmungen aller Airlines

Weitere Infos zur Handgepäck Abmessung

Ich habe für euch die Handgepäck Abmessungen für die Economy Class und den Standard-Tickettarif herausgesucht.

In anderen Klassen und Tickettarifen können die Vorgaben der Airlines abweichen. Außerdem können die Regeln je nach Abflugsort und Zielland variieren. Damit du genau weißt, was bei deinem Flug gilt, habe ich die Informations-Seite der jeweiligen Fluggesellschaft zum Handgepäck verlinkt.

Wichtig: Wenn dein Handgepäck zu schwer ist oder nicht den vorgegebenen Handgepäck Abmessungen entspricht, entstehen meist hohe zusätzliche Gebühren.

Bei der Abmessung des Handgepäcks musst du auch die Rollen und die Griffe mitberechnen.